Kategorie: Allgemein

Mit ihnen der Wind

Ich renne davor weg anzukommen,und renne trotzdem mit Ziel,mit dem Ziel anzukommen,anzukommen bei dir. Ich habe Angst zur Ruhe zu kommenund doch stresst mich die Eile,habe mir vorgenommen,bei dir zu verweilen. Die Gänse ziehen vorbeiund mit ihnen der Wind,ein letztes Mal zucken meine Muskeln… Continue Reading „Mit ihnen der Wind“

Bordeaux

Ich bin betrunken von Bordeaux, der Stadt – nicht dem Wein.Kann denn ein Ort so wunderschön und lebhaft sein? Gut eine Woche ist es her, dass ich mit dem größten Koffer, den ich zuhause finden konnte und dem menschengroßen Rucksack Deutschland verließ. Mit dem… Continue Reading „Bordeaux“

Wer…?

Wer darf in Frieden leben?Wem wird Freiheit gegeben?Wer ist durch Gerechtigkeit gesegnet?Wer darf Zukunftspläne hegen? Wer darf darüber richten?Wer darf Menschen vernichten?Wer wird darüber berichten?Wer wird die Opfer sichten? Wer wird das Leiden beenden?Die rettende Botschaft senden?Wer wird das Blatt wenden?Ohne Waffen, mit bloßen… Continue Reading „Wer…?“

Heer

Herren herrschen herrisch über Heere.Schlagen verheerende Schlachten.Versprechen eine herrliche Welt.Brechen ihr Versprechenund das Heer zerfällt. Das Heer wird leer,weil die Menschen untergehen.Das Sehnen nach Friedenbleibt liegenmit jedem Heer, das aufmaschiert. Meine Gedanken zu diesem kurzen Gedicht muss ich nicht mal mehr erklären, weil jeder… Continue Reading „Heer“

Aufbruch

Vielleicht bin ich nur ein kleiner FunkeUnd falle ich auf kalten SteinIst mein Leuchten schnell versunken,Erlischt mein heller Schein. Doch falle ich auf dünnes Holz,Das sich leicht entzündet,Entbrenne ich es stolz,Dass es in heißen Flammen mündet. Es springt über und es lauert,Und leckt an… Continue Reading „Aufbruch“

Lebensquarantäne

Traumlos sind die Nächte,habe keine Erlebnisse zu verarbeiten,falle vom Stuhl ins Bett und vom Bett auf den Stuhl,machmal auf den Balkon,um frische Luft zu holen. Ich bin froh,dass für mich dieser Zyklusein Ende hat und ich nach einer Woche wiederin die Freiheit kann,dann kann… Continue Reading „Lebensquarantäne“

Reisende

Das Gewicht meines Rucksackes liegt schwerund drückt auf meine Hüfte.Erst jetzt merke ich wie sehr,ich sie vermisst habe,die Düfteund das endlose Gedrängein Bahnhofsgebäudendas Schwimmen der Menge,die Landschaften, die meine Sinne betäuben. Ich weiß, es ist nur eine kurze Reise.Ich fliege nicht ans andere Ende… Continue Reading „Reisende“

Ein Teil des Großen

Diese Woche durfte ich beim großartigen Wohnzimmerslam aus Dortmund beim 16. Storyslam mitmachen. Die Regeln sind die gleichen wie beim normalen Poetry Slam: selbst verfasste Texte, keine Requisiten, aber die Botschaft, den Witz oder einfach die aneinandergereihten Worte mussten in eine Minute passen. Dazu… Continue Reading „Ein Teil des Großen“

Der kleine Prinz

Der kleine Prinz versprach seiner Rose Schutzund ich dir die Liebe.Er versprach ihr und ich dir,dass wir bei euch blieben. Aber es zog uns hinausins Abenteuer,nahmen den Abschied in Kauf,Gefahren und Ungeheuer. Wir wollten Kulturen und Menschen sehn,Sterne aus anderen Perspektiven,Dorthin, wo die Sonne… Continue Reading „Der kleine Prinz“

Kurz bevor ich liebte

Kann ich das nochmal erleben?Diese Ruhe vor dem Sturm?Meine Hände ruhnkurz bevor sie sich erheben. Ich halte den Atem anund der Takt setzt aus.Ich lauscheinem Geräusch, das ich nicht vernehmen kann. Mein Herz ist leerfür einen Moment,ich erkennkeine Form und keine Farbe mehr. Es… Continue Reading „Kurz bevor ich liebte“