Letzter Stopp vor dem Nordkapp

Beim Frühstücken und packen ließ ich mir Zeit. Die habe ich schließlich genug. Ich duschte auch nochmal, bevor ich den Campingplatz verließ, denn man weiß nie, wann man das nächste mal duschen kann. Schließlich machte ich mich auf in die Stadt und schaute mir noch die Universität an. Wäre Norwegen nicht so teuer, würde ich mein Auslandssemester direkt hier machen.

Dann kam auch schon der Bus. Jetzt standen mir sechs Stunden Busfahrt bevor. Aber ich dachte mir, dass ich die Zeit nutzen kann, um zu schreiben, zu lesen oder Podcasts zu hören. Doch sobald der Bus los fuhr, konnte ich meine Blicke nicht auf dem Laptopbildschirm lassen, sondern musste aus dem Fenster schauen. Ich hätte ja gedacht, im Norden wird es karger, aber die Berge sind immer noch bewaldet, wenn auch ab und zu mit Schnee bedeckt. Der Bus nahm zwei Fähren, auf denen wir uns die Beine vertreten durften und die wunderschöne Landschaft bestaunen durften. Nun kam in mir wirklich das Gefühl der Freiheit und des Aufbruches auf. Bald würde ich am Nordkapp sein.

Um kurz nach elf kam der Bus schließlich in Alta an. Ich sprang noch kurz in einen Supermarkt, da dieser morgen früh zu haben würde und es am Nordkapp nicht die größte Auswahl an Supermärkten gab. Dann machte ich mich auf die Suche nach einem Schlafplatz. Erst versuchte ich es im Stadtpark, der von Birken umgeben war, aber das Gras war so hoch, dass ich mich hätte durchkämpfen müssen. Schließlich fand ich ein schönes Plätzchen nahe einer Straße, die aber durch einen Grünstreifen und einen Fahrradweg abgetrennt war. Hier baute ich mein Zelt für die fünf Stunden Schlaf auf und schlummerte auch schon ein.

One Comment on “Letzter Stopp vor dem Nordkapp

  1. Hallo Hannah,

    hier ist Tabea vom Wikingermuseum 😉
    jeden Tag lese ich deinen Blog und ich liebe es! Es ist einfach toll zu lesen, wie eine andere Person die Dinge wahrnimmt, die man selbst gesehen hat. Die Landschaft, die Museen. Danke auch für das Video mit den Seelöwen. Wir waren auch dort, aber Kunststücke konnten wir nicht sehen. Irgendwie taten mir die Tiere auch Leid, andererseits hilft es dem Artenschutz. Hm… aber die Tiere waren echt süß und Bella hat mir auch besonders gefallen 🙈.

    Chris und ich wünschen dir viel Spaß am Nordkap!

    Liebe Grüße von uns an dich
    Tabea

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: